RUD - Logo -->
rud_banner_751.jpg

Allgemeine Bestell- und Lieferbedingungen für Bestellungen im Internet

(gültig für Endverbraucher)

(Stand: Juli 2014)

1. Geltungsbereich

Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Hierbei ist die im Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung maßgeblich.

2. Zustandekommen des Vertrages

Die Bestellung des Bestellers bei RUD Online-Shop stellt ein bindendes Angebot dar.

Die Bestellung erfolgt in sechs Schritten:

Schritt 1: Online-Bestellung starten

Die Bestellung wird in der Internetmaske gestartet, indem der Besteller die ausgewählten Artikel in den „Warenkorb“ legt, die favorisierte Versandart wählt und durch Drücken des Buttons „zum Warenkorb“ den Online-Bestellprozess startet.

Schritt 2: Warenkorb

Im Warenkorb sind die seitens des Bestellers eingelegten Waren ersichtlich. Der Besteller hat nun nochmals die Möglichkeit eingelegte Waren zu löschen, die Stückzahl zu ändern oder die Versandart zu ändern. Mit einem Klick auf den Button „zur Kasse“ gelangt der Besteller direkt zu Schritt 3.

Schritt 3: Persönliche Daten eingeben

In der folgenden Maske sind die Daten einzutragen, die zur Bearbeitung der Bestellung benötigt werden.

Es handelt sich dabei um die folgenden Daten: Firma, Vorname, Nachname, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Land, E-Mail Adresse. Die mit * angegebenen Felder sind Pflichtfelder. Falls die bestellte Ware an eine von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse gesendet werden soll, so ist dies in dem Feld “Versandadresse“ anzugeben. Der Bestellvorgang wird mit Klick auf „Weiter“ fortgesetzt.

Die persönlichen Daten des Bestellers werden automatisch mittel SSL Protokoll (Secure Sockets Layer Protocol) verschlüsselt. SSL ist der Industriestandard für den Transfer vertraulicher Daten über das Internet. Die persönlichen Daten des Bestellers werden ausschließlich zu Zwecken der Bearbeitung der Bestellung gemäß den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes erhoben, verarbeitet und genutzt.

Schritt 4: Auswahl Zahlungsart

Die Zahlung ist mit Kreditkarte oder per Banklastschrift möglich. Für die Zahlung mit Kreditkarte ist die

Eingabe der vollständigen Daten zur Kreditkarte erforderlich, das heißt Kreditkartennummer, Gültigkeit, Name des Karteninhabers sowie CVC Code (drei- bzw. vierstellige Ziffer auf der Rückseite der Karte).

Zur Bezahlung mittels Lastschrift ist die Angabe des Kontoinhabers, Bankname, Bankleitzahl und

Kontonummer erforderlich.

Die Sicherheit des Zahlungsvorgangs wird durch die automatische Verschlüsselung mittels SSL Protokoll sichergestellt.

Das Einverständnis zu den AGBs ist durch Setzen des entsprechenden Häkchens zu bestätigen und die Eingaben mit Klick auf den Button „Weiter“ abzuschließen.

Schritt 5: Bestellübersicht

Nach Eingabe der geforderten Daten zeigt eine Übersichtsseite die komplette Bestellung an. Der Besteller hat die Möglichkeit etwaige Änderungen durch Anklicken des Buttons „zurück“ vorzunehmen.

Schritt 6: Bestellbestätigung

Mit Klick auf den ButtonKaufen“ erscheint eine Bestellbestätigung, die alle Angaben zu der Bestellung detailliert aufführt. Kurz danach erhält der Besteller eine Bestätigungs-Email an die angegebene E-Mail Adresse.

3. Rücksendekostenvereinbarung, Widerrufbelehrung, Ausschluss des Widerrufsrechts

Vereinbarung über die Kostentragung: Macht der Besteller von seinem Widerrufsrecht Gebrauch hat dieser die Kosten der Rücksendung zu tragen.

-Widerrufbelehrung-

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) oder -wenn ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird- auch durch Zurücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger ( bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtszeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co KG

GL-E-Shop Service

Friedensinsel, 73432 Aalen

Fax: +49 7361 504-1489

Email: rudketten@rud.com

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

-Ende der Widerrufsbelehrung-

4. Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Der Preis des Kaufgegenstands versteht sich in Euro inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer

(=Kaufpreis). Für die Kosten des Versandes gilt die Regelung in Ziffer 6.

4.2 Verkäufe erfolgen ausschließlich gegen vorherige Belastung des Kreditkartenkontos des Bestellers oder durch Lastschrift auf ein anderes Konto des Bestellers.

4.3 Einfuhrzölle fallen nur bei Lieferungen in Länder außerhalb der EU an und sind vom Besteller zu entrichten. Die Höhe der Einfuhrzölle ist abhängig von der lokalen Gesetzgebung und kann daher nicht angegeben werden.

4.4 Gegen die Ansprüche des Verkäufers kann der Besteller nur dann aufrechnen, wenn die Gegenforderung des Bestellers unbestritten ist oder ein rechtskräftiger Titel vorliegt. Ein Zurückhaltungsrecht kann der Besteller nur geltend machen, soweit dies auf Ansprüche aus dem Kaufvertrag beruht.

5. Lieferung

5.1 Liefertermine bedürfen der Bestätigung durch den Verkäufer. Kurzfristige Lieferüberschreitungen sind hierbei unschädlich, falls nicht die Parteien den Liefertermin ausdrücklich als verbindlich in dem Vertrag bezeichnet haben. Lieferfristen beginnen mit dem Vertragsabschluss..

5.2 Der Verkäufer kommt mit seiner Lieferverpflichtung erst dann in Verzug, wenn er nachFristablauf vom Besteller unter einer weiteren Fristsetzung mit Ablehnungsandrohunggemahnt worden ist. Die vom Besteller gesetzte Nachfrist muss mindestens 2 Wochenbetragen. Der Verkäufer kann eine weitere Fristverlängerung begehren, wenn der Lieferverzug auf Umständen beruht, die er nicht zu vertreten hat.

5.3 Höhere Gewalt oder beim Verkäufer oder dessen Lieferanten eintretende Betriebsstörungen z.B. durch Aufruhr, Streik, Aussperrung, die den Verkäufer ohne eigenes Verschulden vorübergehend daran hindern, die Kaufsache zum vereinbarten Termin oder innerhalb der vereinbarten Frist zu liefern, verändern die vereinbarten Termine und Fristen um die Dauer der durch diese Umstände bedingten Leistungsstörungen. Führt eine Leistungsstörung zu einem Leistungsaufschub von mehr als vier Monaten, kann der Besteller vom Vertrag zurücktreten. Andere Rücktrittsrechte bleiben davon unberührt.

5.4 Der Besteller kann den Ersatz eines Verzugschadens verlangen, wenn dem Verkäufer odereinem Erfüllungsgehilfen des Verkäufers Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.Bei leichter Fahrlässigkeit beschränkt sich der Anspruch auf höchstens 5% des Kaufpreisesohne Umsatzsteuer.

6. Verpackung, Versand und Transportversicherung

6.1 Die Kosten der Verpackung sowie die vom Verkäufer abzuschließende Transportversicherung sind in den Versandkosten enthalten.

6.2 Die Versandkosten werden bei der Bestellung gesondert ausgewiesen

7. Eigentumsvorbehalt

7.1 Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises der Ware vor. Während des Bestehen des Eigentumsvorbehalts darf der Käufer die Ware (nachfolgend: „Vorbehaltsware“) nicht veräußern oder sonst über das Eigentum hieran verfügen.

7.2 Bei Zugriffen Dritter -insbesondere durch Gerichtsvollzieher- auf die Vorbehaltsware wir der Käufer auf das Eigentum des Verkäufers hinweisen und diesen unverzüglich benachrichtigen, damit dieser dessen Eigentumsrechte durchsetzen kann.

7.3 Bei vertragswidrigen Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist der Verkäufer berechtigt, die Vorbehaltsware herauszuverlangen, sofern dieser vom Vertrag zurückgetreten ist.

8. Gewährleistung und Haftung

8.1 Bei Mängeln der gelieferten Ware stehen dem Besteller die gesetzlichen Rechte zu.

8.2 Schadensersatzansprüche des Bestellers wegen offensichtlicher Sachmängel der gelieferten Ware sind ausgeschlossen, wenn der Besteller den Mangel nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Lieferung der Ware anzeigt.

8.3 Die Haftung des Verkäufers auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund (insbesondere bei Verzug, Mängeln oder sonstigen Pflichtverletzungen), ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

8.4 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für die Haftung des Verkäufers wegen vorsätzlichem Verhalten oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

8.5 Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

9. Rechtswahl

Für die Bestellung und für alle Rechtsstreitigkeiten, die aus der Bestellung und der Durchführung der Bestellung entstehen, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des IPR (Internationales Privatrecht) und des UN-Kaufrechts.

10. Gerichtsstand

10.1 Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten einschließlich Scheck- und Wechselforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand Aalen.

10.2 Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Besteller keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus Deutschland in ein anderes Land verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.